Hausen

Frankfurt : Hausen, 6900 Einwohner

Allgemeiner Charakter: Hausen und Praunheim sind city-nahe Vororte, die zum Teil ihren dörflich-kleinstädtischen Charakter bewahrt haben. Im Kern noch mit dörflichen Bauten, bieten die Viertel ruhige, familiäre Wohnlagen mit guter Infrastruktur. Außerhalb der Ortskerne sind Reihenhäuser und Erdgeschoßwohnungen aus der Nachkriegszeit entstanden. Die Siedlung Westhausen gehört zu den avancierten Projekten der Stadtplanung der 20 er Jahre, die unter dem Stadtbaurat Ernst-May durchgeführt wurden. Insgesamt ist die soziale Struktur durchmischt. Wohnungen von einfacher Wohnqualität finden sich ebenso wie hochwertiger Wohnraum.

Sehenswürdigkeiten:

Ausgedehnte Grünanlagen, etwa das weitläufige Areal der ehemaligen Bundesgartenschau oder die Grünanlagen am Saum des kleinen Flusses Nidda, bieten viele Erholungsmöglichkeiten. Daneben besitzt Hausen eines der beliebtesten Freibäder Frankfurts, mit einer Öffnungszeit von Anfang April bis Ende Oktober.

Einkaufen und Ausgehen:

Alles für den Alltag Notwendige kann in den verschiedenen Supermärkten und lokalen Einzelhandelsgeschäften erstanden werden. Für das leibliche Wohl sorgen eine ausreichende Zahl an Pizzerien und auch einige gutbürgerliche Restaurants. Das Kulturzentrum "Brotfabrik" ist eines der bekanntesten Frankfurter Orte für Livemusik mit dem Schwerpunkt Weltmusik und lateinamerikanische Rhythmen.

Infrastruktur:

Die Stadtviertel sind durch die U-Bahnlinien 6 und 7 gut an die Innenstadt angebunden. Schnell erreichbar sind auch die Autobahnen A66 und A5.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben