Neuigkeiten Kreisverband

  • Quelle: Neuigkeiten Kreisverband

    24.05.2022
    Rote Karte gegen Sexismus für den Oberbürgermeister! Frauen Union Frankfurt fordert Rücktritt von Peter Feldmann

    Frankfurt am Main, 24. Mai 2022 „Wir sind fassungslos“, sagt die Vorsitzende der Frauen Union (FU) Frankfurt, Sara Steinhardt. Nach dem peinlichen Auftritt von Oberbürgermeister Peter Feldmann im Zuge des Empfangs von Eintracht Frankfurt zur Europa-League-Siegesfeier, tauchten Aufnahmen aus dem Flieger nach Sevilla auf, in denen Feldmann eine sexistische Äußerung gegenüber Flugbegleiterinnen und weiblichem Bodenpersonal tätigt. „Das ist kein ‚blöder Spruch‘ wie Feldmann sagt, sondern das ist Sexismus gegen Frauen. So etwas darf man nicht so stehen lassen“, findet die FU-Vorsitzende: „Diese Entgleisung reiht sich in eine Vielzahl weiterer Fehlleistungen des Stadtoberhauptes ein, aber hat nun leider eine ganz andere Qualität. Das geht gar nicht!“ In diesem Zusammenhang erinnert Steinhardt an einen Videomitschnitt aus dem Jahr 2020, der ein Vorgespräch zu einem Interview zwischen Feldmann und Marietta Slomka zeigte. Dort versuchte Feldmann...

  • Quelle: Neuigkeiten Kreisverband

    24.05.2022
    Nach dem Auftritt der Schande muss der Rücktritt folgen

    Frankfurt am Main, 24. Mai 2022 - Die CDA Frankfurt am Main fordert Peter Feldmann auf, unverzüglich und ohne doppelten Boden zurückzutreten. Die jüngsten Ereignisse böten keinerlei Basis für auch nur einen Hauch an Zusammenarbeit mehr. Als oberster Dienstherr schade sein Gehabe auch den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung. „Herr Feldmann muss nun alle Konsequenzen ziehen und sofort zurücktreten. Er darf dabei auch keinerlei Rückfalloptionen ziehen oder sich über einen Zeitpunkt retten, der für ihn bequemer wäre. Jeder Tag länger im Amt schadet der Stadt“, wird der Kreisvorsitzende der CDA Frankfurt, Yannick Schwander, deutlich. Die Arbeitnehmervertreter der CDU in Frankfurt fordern den Oberbürgermeister auf, mit seinem Rücktritt auch weiteren Schaden von der Stadtverwaltung abzuwenden. Es könne nicht sein, dass Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mehr auf ihren obersten Dienstherrn angesprochen werden, als ihrer eigentlichen Arbeit nachzugehen. „Seit M...

  • Quelle: Neuigkeiten Kreisverband

    23.05.2022
    Es ist eine Schande, wie die Römer-Koalition die schützende Hand über sexistischen Oberbürgermeister hält

    Frankfurt am Main, 23. Mai 2022. „Mit seinen frauenfeindlichen Ausfällen gegenüber den Flugbegleiterinnen auf dem Sevilla-Flug hat Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann gezeigt, wie wenig er von Frauen wirklich hält. Dieses sexistische und chauvinistische Verhalten ist zutiefst frauenverachtend und beschämend, beschädigt zusätzlich unsere Stadt und das Amt und erfordert Konsequenzen. Was muss eigentlich noch alles geschehen, bis SPD, Grüne, FDP und Volt dieses unwürdige Fehlverhalten in Frankfurt endlich beenden? Mit ihrer bisherigen Weigerung zur Abwahl Feldmanns ermutigt diese Koalition im Römer ihn noch zusätzlich in seinem selbstherrlichen Verhalten. Wie tief ist diese Koalition moralisch gesunken, dass Sexismus gegenüber Flugbegleiterinnen offensichtlich keine Rolle spielt? Damit verrät diese Koalition alles, was frauenpolitisch in den zurückliegenden Jahren parteiübergreifend Politik dieser Stadt war. Es ist eine Schande, wie die Römer-Koalition die schützende Hand ü...

  • Zur Meldung
    21.05.2022
    Die SPD in Stadt und Land überlässt Frankfurt seinem OB-Schicksal

    „Von Woche zu Woche wird Peter Feldmann zum immer größeren Ballast für unsere Stadt, doch weder den Frankfurter SPD-Chef Mike Josef, noch die Landesvorsitzende der Hessischen SPD, Nancy Faeser, scheinen die Menschen in der Mainmetropole zu interessieren. Die SPD in Stadt und Land überlässt Frankfurt seinem OB-Schicksal, doch damit muss Schluss sein. Genug abgewartet, es ist Zeit für die Abwahl!“, so äußerte sich heute der Kreisvorsitzende der Frankfurter CDU, Uwe Becker. „Am Donnerstag hat Peter Feldmann vor den Augen hunderttausender Zuschauerinnen und Zuschauer bei der großen Pokalfeier für Eintracht Frankfurt erneut gezeigt, dass für ihn Frankfurt und seine Menschen nur Staffage sind. Statt selbst erklärter Zurückhaltung, beweist er, dass sein Wort nichts zählt. Diesem OB kann man nichts mehr glauben! Und ein unglaubwürdiger OB gehört nicht an die Spitze einer Stadt. Frankfurt ist politisch gelähmt, von einem Oberbürgermeister, der nur an sich denkt und einer Koali...

  • Quelle: Neuigkeiten Kreisverband

    20.05.2022
    Petition zum OB-Rücktritt

    Frankfurt am Main, 20. Mai 2022 - Die Junge Union Frankfurt (JU) weist auf die Petition mit dem Titel „Respekt für Frankfurt - Feldmann-Rücktritt JETZT!“ hin. Die Petition fordert den Rücktritt von Oberbürgermeister Peter Feldmann, der vor dem gestrigen Krallen des Pokals bereits durch Ermittlungen, Durchsuchungen und der Anklage den Rückhalt in der Bevölkerung verloren hat. „Der Oberbürgermeister kann die Situation nicht länger aussitzen. Das Verhalten ist eines Oberbürgermeisters unwürdig. Auf die Anklage hätte umgehend der Rücktritt folgen müssen. Nun ist es überfällig Konsequenzen zu ziehen und weiteren Schaden vom Amt abzuwenden“, fordert Leopold Born, Kreisvorsitzender der Jungen Union Frankfurt. Die Petition lautet: „Die Frankfurter Staatsanwaltschaft hat Anklage gegen den Frankfurter Oberbürgermeister Peter Feldmann erhoben. Unser Stadtoberhaupt wird der Korruption und Vorteilsnahme im Amt verdächtigt. Bereits seit Anfang letzten Jahres wird gegen...

  • Quelle: Neuigkeiten Kreisverband

    20.05.2022
    Christiane Loizides: -Bessere Luft und weniger Lärm durch Landstrom für Ausflugsschiffe!-

    Die wirtschaftspolitische Sprecherin der CDU-Fraktion, Christiane Loizides, mahnt, bei der geplanten Landstromversorgung der Ausflugsschiffe aufs Tempo zu drücken. „Für saubere Luft und weniger Lärm am Mainufer muss die aktuelle Stromversorgung von Schiffen, die im Bereich des ‚Nizza‘ ankern, dringend geändert werden. Derzeit versorgen sich die Ausflugs- und Hotelschiffe über alte Generatoren mit Dieseltreibstoff. Durch moderne Energieterminals an der Kaianlage könnten die Luftqualität verbessert, CO2 eingespart und Lärmbelästigungen vermieden werden.“ Mit einem jetzt eingebrachten Antrag fordert die CDU-Fraktion den Magistrat daher auf, die Überflurvorzugsvariante 1 b der bereits 2019 erstellten Machbarkeitsstudie zu realisieren. „Für diese oberirdischen und bei Hochwasser leicht demontierbaren Terminals steht der 1,50 m breite Streifen zwischen Kaimauer und Gehweg zur Verfügung. Dagegen sind die optisch zwar ansprechenden Unterflurvarianten in Anschaffu...

  • Quelle: Neuigkeiten Kreisverband

    17.05.2022
    Kößler: Wir wollen das Frankfurter Stadtbild verändern!

    Frankfurt am Main, 17. Mai 2022 - Der CDU-Fraktionsvorsitzende Dr. Nils Kößler hat eine grundlegende Neuausrichtung seiner Fraktion beim Thema „Außengastronomie“ verkündet: „Das Frankfurt von morgen, das wir uns vorstellen, zeichnet sich gegenüber früher durch deutlich lebendigere Straßen und Plätze aus. Denn die Menschen suchen Geselligkeit und Lebensfreude, und zwar verstärkt im öffentlichen Raum, nicht nur zu Hause. Dazu gehört namentlich die Außengastronomie in unserer Stadt“, so Kößler. Deshalb wolle die CDU bei den Frankfurter Regeln für dieses Gewerbe ein neues Kapitel aufschlagen. „In Zukunft sehen wir bei der Außengastronomie einen deutlich höheren Stellenwert als in der Vergangenheit. Das bedeutet, dass wir Bars, Cafés und Restaurants auf den Straßen und Plätzen unserer Stadt dauerhaft größere Flächen einräumen wollen.“ Für die CDU gehe es nicht mehr um die zeitlich beschränkte Verlängerung der Corona-Ausnahmeregel, wie sie derzeit von Koa...

  • Quelle: Neuigkeiten Kreisverband

    16.05.2022
    FA Wirtschaft: Besuch bei HIT Radio FFH

    Frankfurt am Main, 16. Mai 2022 - Der FA Wirtschaft hat auf Einladung des Geschäftsführers des privaten Rundfunksenders HIT Radio FFH, Marco Maier, die Rundfunkzentrale in Bad Vibel besucht. Die Mitglieder erfuhren in einer Präsentation, dass HIT Radio FFH der größte Sender in Hessen ist und der zweitgrößte Privatsender in Deutschland sei. Video Content gewinne immer mehr an Relevanz- auch für die Radiosender. Der Bereich Bewegtbild wird deutlich ausgebaut. Er sei Impulsgeber und Strahlkraft für die Marke HIT Radio FFH. Die crossmediale Ausspielung erhöhe die Reichweiten. Als Beispiel führte Marco Maier die spezielle Bergung von einem LKW an der zusammengestürzten Salzbachbrücke an. Größter Erfolgsfaktor sei aber die Digitalisierung mit Simulcast Replacer Service kann jeder Hörer sein individualisiertes Programm abrufen. Ob Hit Radio 80er, 90er, Charts Rock oder Weihnachten alles ist wählbar und wird angefordert. Neben dem Hauptsender HIT Radio FFH sendet das Rundfunkhaus noch planet ...

  • Quelle: Neuigkeiten Kreisverband

    15.05.2022
    -Unsere Eintracht spielt in der europäischen Spitze und der Frankfurter Magistrat nicht mal Kreisliga-

    Tausende Fans freuen sich auf die Feier mit unseren Eintracht Helden am Donnerstag am Römer, um diesen großartigen und historischen sportlichen Erfolg gemeinsam zu bejubeln, doch die Koalition im Magistrat schafft es nicht mal, dass auch für geplante Eheschließungen dies ein Tag der Freude wird. Die Hochzeits-Absagen sind eine Blamage für Frankfurt und die Verantwortung dafür trägt die Koalition im Römer. Denn es gäbe in Frankfurt zahlreiche attraktive öffentliche Räume vom Haus Rosenbrunn oder dem Gesellschaftshaus im Palmengarten über Höchst bis zu  tollen Locations in den städtischen Museen, um den betroffenen Paaren schöne Alternativen anzubieten. Doch nicht mal das bekommt diese Koalition hin. Noch wäre Zeit, den Paaren attraktive Alternativorte anzubieten, damit deren Planungen weiter auf diesen Tag zulaufen können. Unsere Eintracht spielt in der europäischen Spitze und der Frankfurter Magistrat nicht mal Kreisliga“, erklärte heute der Kreisvorsitzende der CDU Frankfurt, Uw...

  • Quelle: Neuigkeiten Kreisverband

    11.05.2022
    Vogel: Alles aus einer Hand mit der -Frankfurt-App-!

    Frankfurt am Main, 11. Mai 2022 - Der Sprecher der CDU-Fraktion für Digitalisierung, Dr. Sascha Vogel, fordert die Einführung einer „Frankfurt-App“ für städtische Dienstleistungen. „Frankfurt braucht für eine bürgerfreundliche Verwaltung endlich auch eine digitale Lösung, die Behördengänge aus einer Hand ermöglicht. Wenn die Mainmetropole Vorzeigestadt der Digitalisierung werden will, muss sie beim Thema E-Government schnellstens nachlegen. Ein wichtiger Schritt wäre ein Online-Service, mit dem man von der Passverlängerung bis zur Gewerbeanmeldung alles bequem und zeitlich flexibel über die Webseite der Stadt oder eine App erledigen kann.“ Die CDU-Fraktion hat dazu einen Antrag eingebracht, der die Einführung der „Frankfurt-App“ auf den Weg bringen soll. „Es wird höchste Zeit!“, so Vogel, der in diesem Zusammenhang auf das Onlinezugangsgesetz (OZG) verweist. Demnach müssen rund 600 staatliche und kommunale Dienstleistungen bis Ende 2022 ...

  • Inhaltsverzeichnis
    Nach oben